News-Übersicht

16.04.2014 | 17.30 Uhr

Mit der DNA in die Vergangenheit schauen.

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Michael Hofreiter an der Universität Potsdam

Zum Thema „Evolutionsgenetik mit Hilfe fossiler DNA“ hält Dr. Michael Hofreiter, Professor für Allgemeine Zoologie/Evolutionäre adaptive Genomik, am 16. April 2014 seine Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Analyse kompletter Genome aus modernen, musealen und fossilen Proben.

Prof. Dr. Michael Hofreiter
(Foto: Karla Fritze)

In seiner Antrittsvorlesung beschäftigt sich Michael Hofreiter mit den Fortschritten bei der Analyse alter DNA. Dafür sind eine Reihe von Entwicklungen verantwortlich, zunächst seit etwa zehn Jahren die Konzentration auf populationsgenetische Studien. In jüngerer Zeit geht es vor allem um die Entwicklung sogenannter „Next-Generation-Sequencing“-Techniken. Michael Hofreiter wird an Beispielen zeigen, wie Analysen alter DNA unser Verständnis über den Einfluss von Mensch und Klima auf die Dynamik wildlebender Populationen wie auch der Domestikation einer Reihe von Arten erweitert haben. Anhand von Studien an archäologischen Funden moderner Menschen sowie an Höhlenbärfunden erläutert der Wissenschaftler, dass die Analyse eines bestimmten Knochens im Säugetierskelett das Potenzial hat, eine weitere Revolution in der Analyse kompletter Genome aus alter DNA einzuleiten.

Michael Hofreiter studierte Biologie in München. 2002 wurde er an der Universität Leipzig promoviert. Anschließend arbeitete er bis 2010 am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Bis 2013 war der Wissenschaftler als Professor für Evolutionsbiologie und Ökologie an der Universität York tätig.

Zeit: 16.4.2014, 17:30 Uhr
Ort: Universitätskomplex Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 25, Raum F.1.01
Kontakt: Prof. Dr. Michael Hofreiter, Tel.: 0331/977-6321
E-Mail: mhofreit@uni-potsdam.de