News-Übersicht

06.09.2014 | 11.00 – 17.00 Uhr

Vom Mikrokosmos zum Weltall
Tag der Offenen Türen im Wissenschaftspark Potsdam-Golm
Campus am Mühlenberg

Ob pipettierende Roboter, tanzende Magneten, leuchtende Kunststoffe, grüne Solarkraftwerke, schwarze Löcher, historische Kirchenbücher oder Kulturen aus aller Welt: Begeben Sie sich auf eine Reise vom Mikrokosmos zum Weltall und entdecken Sie unterwegs die aufregende Welt der Wissenschaften.

Kinder beim Experimentieren

Am 6. September laden zwei Fraunhofer-Institute, drei Max-Planck-Institute, das Innovationszentrum GO:IN, das Brandenburgische Landeshauptarchivsowie das Standortmanagement zum Tag der Offenen Türen in den Wissenschaftspark Potsdam-Golm ein. Die Einrichtungen präsentieren ihre wissenschaftlichen Arbeiten und bieten Besuchern aller Altersklassen einen faszinierenden und kurzweiligen Einblick in die Forschung. Darüber hinaus bietet das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie unter dem Titel „Gentechnik in der Forschung: Rückblick – Sachstand – Ausblick“ um 13:00 Uhr eine Spezialveranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum der Veranstaltungsreihe KOMM INS BEET an.

In unseren Kinderforschungsbereichen können kleine Entdecker mit Hilfe von Draculas Nachttischlampe, eckigen Seifenblasen, Legobausteinen, Solarzellen oder Blitzeis in die Welt der Naturwissenschaften eintauchen. Mitmachexperimente laden zum Grasköpfe basteln, zum Papier herstellen, Hieroglyphenkurs oder zu Spielen aus aller Welt ein. Aber auch eine spannende Kindervorlesung mit dem Titel „Wie reisen die Pflanzen?“ wartet auf neugierige Besucher.

Das abwechslungsreiche Programm mit Führungen, Experimenten, Vorträgen und Mitmach-Aktionen bietet Jung und Alt Wissenschaft zum Anfassen und die Möglichkeit, Hochleistungstechnologien hautnah zu erleben.

Außerdem wird die mobile Erlebniswelt BIOTechnikum, Kernstück der Initiative „BIOTechnikum: Erlebnis Forschung – Gesundheit, Ernährung, Umwelt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, zu Gast auf dem Max-Planck-Campus sein. Der doppelstöckige, knapp 17 Meter lange und im Ausstellungszustand über sechs Meter hohe Truck ist Labor, Ausstellung, Multimedia-Raum und Dialogforum zugleich. Auf seiner Deutschland-Tour bringen Wissenschaftler den Besuchern die aktuellsten Entwicklungen in der Biotechnologie nahe.

BIOTechnikum

Der Wissenschaftspark Potsdam-Golm freut sich zudem, in Kooperation mit der Voltaire-Gesamtschule Potsdam, die Ausstellung „Vorher – Nachher: Mach Dir ein Bild vom Wissenschaftler“ zu präsentieren. Schulkinder zeichnen Wissenschaftler vorher – so stelle ich mir einen Wissenschaftler vor, nachher – diesen Wissenschaftler habe ich getroffen.

Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie unter:
www.offene-tueren-golm.de